Was ist Ergotherapie?

Der deutsche Verband der Ergotherapeuten definiert Ergotherapie im Berufsprofil 2007 folgendermaßen:

Ergotherapie unterstützt und begleitet Menschen jeden Alters, die in ihrer Handlungsfähigkeit eingeschränkt oder von Einschränkung bedroht sind. Ziel ist, sie bei der Durchführung für sie bedeutungsvoller Betätigungen in den Bereichen Selbstversorgung, Produktivität und Freizeit in ihrer persönlichen Umwelt zu stärken.
Hierbei dienen spezifische Aktivitäten, Umweltanpassung und Beratung dazu, dem Menschen Handlungsfähigkeit im Alltag, gesellschaftliche Teilhabe und eine Verbesserung seiner Lebensqualität zu ermöglichen.


Wo arbeiten Ergotherapeuten?

Ergotherapeuten arbeiten mit Menschen aller Altersgruppen, die von einer Bandbreite körperlicher und psycho-sozialer Störungen betroffen sind. Zu den Arbeitsplätzen gehören Krankenhäuser, Tageskliniken, Rehabilitationszentren, Werkstätten für behinderte Menschen und ergotherapeutische Praxen.


Wie arbeiten Ergotherapeuten?

Klient und Ergotherapeut konzentrieren sich gemeinsam auf die Stärken und Schwächen des Individuums und des Umfeldes, in dem der Klient sein Leben verbringt. Ergotherapeuten beziehen handwerkliche und gestalterische Prozesse sowie lebenspraktische Aktivitäten gezielt in die therapeutischen Maßnahmen ein. Zur Befunderhebung werden standardisierte Instrumente, Interviews und Handlungen in unterschiedlichen Lernsituationen genutzt. Aufgrund von Ergebnissen der Befunderhebung werden lang- und kurzfristige Ziele geplant, die dem Entwicklungsstand, den Gewohnheiten, den Rollen, dem bevorzugten Lebensstil der Person und dem Umfeld entsprechen.


zurückdruckentop